"Und nun wählen Sie bitte"

Vortrag am 14. Oktober 2016

Holzbauten der Firma Christoph & Unmack Niesky/Oberlausitz

Referentin: Eva-Maria Bergmann, Forum Konrad-Wachsmann-Haus Niesky

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Niesky das führende Zentrum des modernen Holzhausbaus. Die Christoph & Unmack AG produzierte von hier aus industriell vorgefertigte Holzbauten für Kunden auf der ganzen Welt. Die Angebotspalette umfasste den privaten und kommunalen Wohnungsbau sowie öffentliche Bauten, ingenieurtechnische Konstruktionen und Hallenbauten. Die in Serie gefertigten Typenbauten wurden im werkseigenen Architekturbüro konstruiert, für besondere Aufträge und Messeprojekte arbeitete die Firma auch mit so namhaften Architekten wie Hans Scharoun, Henry van de Velde, Albinmüller oder Hans Poelzig zusammen. Konrad Wachsmann, durch seine innovativen Konstruktionssysteme weltweit als Pionier des industriellen Bauens bekannt, war einige Jahre Chefarchitekt der Firma. Begeistert von der industriellen Fertigung experimentierte, forschte und entwickelte er neue Technologien im Holzbau und prägte als Entwurfsarchitekt die Entwicklung entscheidend mit. Das von ihm 1927 im Stil der Klassischen Moderne entworfene Nieskyer Direktorenwohnhaus wird heute als Museum und Informationsforum genutzt. Der umfangreiche Archivbestand und eine interessante Dauerausstellung vermitteln einen Einblick in die Entwicklung des industrialisierten Holzhausbaus.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Webseite erhalten. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren