"Leben mit Henry van de Velde"

Vortrag am 11. November 2016

Die behutsame Freilegung Henry van de Veldes Gestaltung der herrschaftlichen Räume von Schloss Lauterbach

Referent: Claus Lämmle, Schloss Lauterbach in Neukirchen bei Crimmitschau

Henry van de Velde gestaltete für Arnold Esche, den jüngsten Bruder des Erbauers der Villa Esche in Chemnitz, Herbert Esche, in den Jahren 1907-1909 große Teile der Inneneinrichtung des Ritterguts Lauterbach. Im Jahre 2004 wurde es von Claus Lämmle erworben. Bei der ersten Besichtigung der ehemals herrschaftlichen Räume im November 2005 bot sich ein Bild des Grauens. Durch die unterschiedliche Nutzung des Schlosses (bedingt durch die russische Enteignung nach dem 2ten Weltkrieg) musste das Gebäude diverse Ein- und Umbauten über sich ergehen lassen. Zum Glück blieb die Substanz weitgehend erhalten und es konnte umgehend mit dem Rückbau begonnen werden. Inzwischen hat sich dieser erste Eindruck durch behutsame Freilegung der Gestaltung von Henry van de Velde beeindruckend verändert. Claus Lämmle berichtete über seine Erfahrungen mit dem Umbau und dem "Leben" mit Henry van de Velde, unterstützt durch Bilddokumente.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Webseite erhalten. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren