Farbe und Material im Werk Emil Schumachers

Vortrag am 28. September 2015

Referent: Rouven Lotz, Leiter des Emil Schumacher Museums in Hagen und Vorstandsmitglied der Henry van de Velde Gesellschaft Sachsen

Emil Schumacher (1912-1999) ist einer der wichtigsten Vertreter des so genannten deutschen Informel und zählt international zu den bekanntesten Künstlern der gestischen Abstraktion der zweiten Hälfte des Zwanzigsten Jahrhunderts.

Schumacher ist vor allem bekannt für grossformatige, abstrakte Öllgemäldelde in erdigen, aber immer wieder auch leuchtenden Farben. In vielen seiner Werke finden sich trotz der Abstraktion, von der sie geprägt sind, Anklänge an Gegenständliches und Figuratives.

Der Vortrag von Rouven Lotz führte mit zahlreichen Bildbeispielen anschaulich in das Werk Schumachers ein und macht die Entwicklung des Malers hin zur Abstraktion nachvollziehbar. Werke von Emil Schumacher sind auch in der Sammlung Gunzenhauser in Chemnitz vertreten.

Zurück

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Webseite erhalten. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren